Herzlich Willkommen

bei Ihrer Wasserversorgung Mittlere Vils

24 Std. BEREITSCHAFT
In dringenden Fällen können Sie unter der Telefonnummer 08744  96120 jederzeit einen Techniker von uns erreichen (Rufweiterleitung zum Bereitschaftsdienst).

 

Für unser Team suchen wir zum baldigen Eintritt in Vollzeit (39 Std.) einen 
 IT-Systemadministrator w/m

 

zum Download:

Stellenausschreibung IT-Systemadministrator w/m

Zweckverband ruft zum Wassersparen auf

Die Bevölkerung im Verbandsgebiet der Wasserversorgung Mittlere Vils wird gebeten, ab sofort sparsam mit der wertvollen Ressource Wasser umzugehen. Mit dieser Bitte treffen wir Vorsichtsmaßnahmen: Noch gibt es zwar keine Probleme mit der Wasserversorgung. Doch die Brunnen sind ausgelastet und laut Wetterprognose lässt der Regen noch auf sich warten. Sinnvoll ist es, den Wasserverbrauch im Haushalt weitmöglichst einzuschränken. Gärten sollten kaum noch, und wenn nötig, dann ausschließlich in den späten Abendstunden gegossen werden. Auch Vereine und Unternehmen werden gebeten, den Wasserverbrauch so weit wie möglich zu minimieren. Wir werden darüber informieren, wenn sie die Situation entspannt hat.

Wir verweisen auf das Gesetz zur Ordnung des Wasserhaushalts:
 
Wasserhaushaltsgesetz - WHG
 
§ 5 Allgemeine Sorgfaltspflichten
(1) Jede Person ist verpflichtet, bei Maßnahmen, mit denen Einwirkungen auf ein Gewässer verbunden sein können, die nach den Umständen erforderliche Sorgfalt anzuwenden, um
       1.   eine nachteilige Veränderung der Gewässereigenschaften zu vermeiden,  
       2.   eine mit Rücksicht auf den Wasserhaushalt gebotene sparsame Verwendung des Wassers sicherzustellen,  
       3.   die Leistungsfähigkeit des Wasserhaushalts zu erhalten und  
       4.   eine Vergrößerung und Beschleunigung des Wasserabflusses zu vermeiden.


Grossansicht in neuem Fenster: zahlen 1

Grossansicht in neuem Fenster: zahlen 2

Grossansicht in neuem Fenster: zahlen 3

Grossansicht in neuem Fenster: zahlen 3

Grossansicht in neuem Fenster: zahlen 5

Grossansicht in neuem Fenster: zahlen 6

Grossansicht in neuem Fenster: zahlen 7

Grossansicht in neuem Fenster: zahlen 8

Trinkwasser – sicher in kommunaler Hand

In Deutschland gehört der Zugang zu sauberem Trinkwasser für alle Bürger zur Daseinsvorsorge – unabhängig von finanziellen oder anderen Privilegien. Und das zu äußerst moderaten Preisen. Damit dies so bleibt, darf Trinkwasser auch in Zukunft keine „normale Handelsware“ werden. Der Auftrag für die Daseinsvorsorge, die Bürger mit sauberem Trinkwasser zu versorgen, liegt dabei am sichersten in öffentlicher Hand, denn Kommunen sind dem Gemeinwohl verpflichtet, im Gegensatz zu privaten Unternehmen, die in erster Linie ihren Aktionären verantwortlich sind und daher profitorientiert handeln müssen. Daher gehört unsere Wasserversorgung weiterhin in verantwortungsvolle kommunale Hände.

Herzlichst
Ihr
Peter Eisgruber-Rauscher
Verbandsvorsitzender Wasserversorgung Mittlere Vils

 

Wasser - Baustein des Lebens

Wasser ist unser wichtigstes Nahrungsmittel und damit unser höchstes Gut: Ohne Wasser gäbe es kein Leben auf unserem Planeten. Wir trinken es, waschen uns mit ihm, nutzen es zum Kochen und Zubereiten von Speisen, wir gießen Garten und Felder damit, reinigen Auto, Geschirr oder Wäsche mit ihm, springen mit Spaß hinein und schwimmen darin, fahren Boot auf ihm und vieles mehr. Wasser liefert Nahrung und Lebensraum für uns Menschen, aber auch für Tiere und Pflanzen. Es verbindet Kontinente und ist wichtige Voraussetzung und Motor für die wirtschaftliche Entwicklung einer Region.

In Bayern haben wir das Glück, in einer der wasserreichsten Regionen von Deutschland zu leben – reich an Grundwasser und Oberflächengewässern und reich an Niederschlägen. Es wird uns also auch in der Zukunft noch lange ausreichend zur Verfügung stehen – was nicht überall auf der Welt der Fall ist. Gerade in Zeiten des Klimawandels kommt es hier immer häufiger in vielen Ländern der Erde zu existenziellen Mangelsituationen. Nicht nur Entwicklungsländer sind hier betroffen, sondern beispielsweise auch Kalifornien oder das südliche Spanien.

Geschütztes Grundwasser – Voraussetzung für sauberes Trinkwasser

Im Versorgungsgebiet der Mittleren Vils gewinnen wir unser Trinkwasser ausschließlich aus Grundwasser – beste Voraussetzung für eine gleich bleibend hohe Qualität, da es sich tief in der Erde in einem gut geschützten Raum befindet. Das dies so bleibt, ist eine der wichtigsten Aufgaben für die Zukunft.

WMV_Logo

Stellenausschreibung IT-Systemadministrator w/m

Die Wasserversorgung Mittlere Vils sucht einen IT-Systemadministrator w/m Weiterlesen
CD_Trinkwasser_Eiswürfel

Zweckverband ruft zum Wassersparen auf

Die Bevölkerung im Verbandsgebiet der Wasserversorgung Mittleren Vils wird gebeten, ab sofort sparsam mit der wertvollen Ressource Wasser umzugehen. Mit dieser Bitte treffen wir Vorsichtsmaßnahmen: Noch gibt es zwar keine Probleme mit der Wasserversorgung. Doch die Brunnen sind ausgelastet und laut  Weiterlesen
WMV_Logo

HL-Sanierung Hofberg, Reisbach

Reisbach. Die Wasserversorgung Mittlere Vils führt in den nächsten Wochen notwendige Sanierungsarbeiten an seinen Hauptleitungen im Bereich Hofberg und der Eggenfeldener Straße in Reisbach durch. Hierdurch kann es im öffentlichen Straßengrund zu Einschränkungen des Straßenverkehrs sowie zu zeitweisen kurzzeitigen Versorgungsausfällen (z. B. durch das Umbinden von Leitungen) kommen. Wir bitten Sie dahingehend um Verständnis.

 

WMV_Logo

Neufassung der Wasserabgabesatzung (-WAS-)

Die Verbandsversammlung des Zweckverbandes hat in seiner Sitzung am 31.01.2018 den Erlass der neugefassten Wasserabgabesatzung (-WAS-) vom 31.01.2018 beschlossen. Diese Satzung ist im Amtsblatt des Landkreises Landshut Nr. 10 vom 15.03.2018 amtlich bekannt gemacht worden und zum 22.03.2018 in Kraft  Weiterlesen
Diamant

Info-Brief – November 2017

Sehr geehrte Kunden der Wasserversorgung Mittlere Vils, eine der wichtigsten Aufgabe für Wasserversorgungsunternehmen ist die Sicherstellung der Qualität unseres Trinkwassers. Dabei sind EU-weit besonders externe Schadstoffeinträge ein Thema - insbesondere die vielerorts steigende Nitratbelastung.Di Weiterlesen

Drucken